Das Projektkonsortium

Das Projekkonsortium setzt sich aus adelphi research gGmbH, Klima-Bündnis und Forum Nachhaltige Geldanlagen zusammen.


adelphi

 adelphi unterstützt Kommunen im Klimawandel bei Klimaschutz und -anpassung. Zusammen mit qualifizierten Partnern erarbeitet adelphi Strategien, Dialoge, Weiterbildungen, Handbücher und Online-Plattformen, die beim Umgang mit den Herausforderungen des Klimawandels helfen. Hierbei bietet adelphi ein interdisziplinäres Expertennetzwerk sowie langjährige Erfahrung in der Zusammenarbeit mit Kommunen und der Umsetzung komplexer Vorhaben. Seit rund 15 Jahren arbeitet adelphi im Bereich nachhaltiger Investments und führte seitdem eine Vielzahl von nationalen und internationalen Projekten durch: z.B. war das Ziel der „Aktionswoche Klima und Finanzen“ 2010 bei verschiedenen Stakeholdern die Aufmerksamkeit für klimafreundliche Finanzdienstleistungen zu erhöhen; parallel entstanden wissenschaftliche Studien zur Klimaintensität von Kapitalanlagen und den Auswirkungen von Kapitalanlagen auf Klimaschutzaktivitäten. Das aktuelle Vorhaben wird von Sybille Kabisch, Till Sterzel, Thomas Bollwein, Saskia Schütt und Dr. Marcus Andreas umgesetzt.



FNG - Forum für Nachhaltige Geldanlagen e.V.

 Das FNG – Forum für Nachhaltige Geldanlagen e.V., der Fachverband für Nachhaltige Geldanlagen in Deutschland, Österreich, Liechtenstein und der Schweiz, repräsentiert über 170 Mitglieder, die sich für mehr Nachhaltigkeit in der Finanzwirtschaft einsetzen. Dazu zählen Banken, Kapitalanlagegesellschaften, Ratingagenturen, Finanzberater, wissenschaftliche Einrichtungen und Privatpersonen. Das FNG fördert den Dialog und Informationsaustausch zwischen Wirtschaft, Wissenschaft und Politik und setzt sich seit 2001 für verbesserte rechtliche und politische Rahmenbedingungen für nachhaltige Investments ein. Es verleiht das Transparenzlogo für nachhaltige Publikumsfonds, gibt die FNG-Nachhaltigkeitsprofile heraus und hat das FNG-Siegel für nachhaltige Publikumsfonds entwickelt. Das FNG ist außerdem Gründungsmitglied des europäischen Dachverbandes Eurosif.



Klima-Bündnis

Logo Klima-Bündnis

 Seit mehr als 25 Jahren arbeiten Mitgliedskommunen des Klima-Bündnis partnerschaftlich mit indigenen Völkern der Regenwälder gemeinsam für das Weltklima. Mit über 1.700 Mitgliedskommunen aus 26 europäischen Ländern ist das Klima-Bündnis das weltweite größte Städtenetzwerk, das sich dem Klimaschutz widmet und es ist das einzige, das konkrete Ziele setzt: Jede Mitgliedskommune des Klima-Bündnis hat sich verpflichtet, ihre Treibhausgasemissionen alle fünf Jahre um 10 Prozent zu reduzieren. In Anerkennung des Einflusses unserer Lebensstile auf besonders bedrohte Völker und Orte dieser Welt, verbindet das Klima-Bündnis lokales Handeln mit globaler Verantwortung.