1. Regionalworkshop in Münster

Was bedeutet es, dass weltweit bereits über 900 Institutionen – darunter eine wachsende Zahl von Kommunen – fossiles Divestment beschlossen haben? Welche Handlungsoptionen bestehen für Städte und welche Möglichkeiten des (nachhaltigen) Re-Investments gibt es für kommunale Finanzen? Informieren Sie sich und diskutieren Sie mit zu diesen Fragen am 7. November in Münster!

Dass Städte im Klimaschutz eine herausragende Rolle spielen können ist anerkannt. Neu ist dabei der Blick auf ihren Umgang mit Finanzen. Als Investoren können sie mit nachhaltig ausgerichteten Anlagestrategien zum Klimaschutz als auch zur Umsetzung der weiteren Ziele für eine nachhaltige Entwicklung (SDGs) beitragen. Durch den Abzug von Finanzmitteln aus klimaschädlichen Geldanlagen werden Städte auch ihrer treuhänderischen Verantwortung gerecht, indem sie das Kohlenstoffrisiko ihrer Geldanlagen frühzeitig minimieren.

Wir laden Sie zum 1. Divestment-Workshop nach Münster ein:

Die Gastgeberstadt Münster fasste als erste deutsche Stadt 2015 einen Divestment-Beschluss und wird von ihren Erfahrungen berichten. Neben einer thematischen Einführung wird es die Möglichkeit geben das Für und Wider nachhaltiger kommunaler Investments zu diskutieren und eigene Schritte und Maßnahmen zu skizzieren.

Der Workshop richtet sich an VertreterInnen aus Politik und (Finanz)verwaltung von (insbesondere kreisfreien) Städten der Region. Andere Interessierte sind willkommen, die Teilnahme kann aufgrund der begrenzten Teilnehmerzahl von 20 allerdings nicht garantiert werden. Bitte melden Sie sich frühzeitig an!

Wir freuen uns, Sie in Münster zu begrüßen!

Ort und Zeit: Der Workshop findet in der Bezirksregierung Münster (Saal 1, Domplatz 1-3, 48143 Münster) am Mittwoch, den 07.11.2018 von 10-17 Uhr statt.

Teilnahme: Die Teilnahme ist kostenlos, die TeilnehmerInnenzahl auf 22 begrenzt. Kommunale VertreterInnen können einen Reisekostenzuschuss in Höhe von 80 € erhalten.

Anmeldungen sind ab sofort möglich: divest-reinvest@adelphi.de